Höhlentouren

Höhlentour Bregenz - Bodensee

Das Schneckenloch

Das Schneckenloch liegt in der Nähe von Bregenz im Gottesackergebiet. In Österreich gibt es keinen Fledermausschutz, deshalb kann diese Höhle das ganze Jahr befahren werden. Das riesige Höhlenportal ist schon von weitem zu sehen. Die Höhle hat eine bekannte Länge von 3500m, bei einem Höhenunterschied von 150m. Es werden aber immer noch weitere Seitengänge entdeckt. Die Eingangshalle hinter dem riesigen Portal ist im Tageslicht begehbar, die inneren Teile der Karsthöhle nur mit Lampen. Der Boden der Höhle ist zum großen Teil mit Versturzblockwerk bedeckt, teilweise auch erdig, sandig und lehmig. Hallenartige Räume wechseln mit engen und niedrigen Gängen, an einigen Stellen finden sich Wassereintritte. Ein großer Hauptgang gabelt sich nach etwa 500 m in zwei Gangabschnitte, Ostgang und Nordostgang. Die großräumigen Höhlenteile sind durch Verbruchvorgänge gezeichnet.

Dauer: 5h (Zustieg/Abstieg ca. 1,5h)

Kosten: 40 Euro

Leistungen: erfahrener Guide, Helm, Stirnlampe, Overall

Höhlentour Walchensee

Das Angerloch

Das Angerlloch ist eine Karsthöhle in der Nähe des Walchensees in Oberbayern. Die Höhle ist über zwei benachbarte Eingänge im Abstand von ca. 10 Metern zugänglich und weist eine befahrbare Länge von ca. 600 Metern bei einem Höhenunterschied von ca. 40 Metern auf. Zur Zeit der Schneeschmelze und nach stärkeren Niederschlägen steht der untere Eingang häufig unter Wasser.

Das Angerlloch ist eine aktive Wasserhöhle. Der Höhlenbach durchfließt mehrere Siphonstrecken, einen Wasserfall, schöne Sinterbecken, Gumpen und mehrere Seen. Die Gänge richten sich an zwei sich schneidenden Kluftrichtungen auf zwei Etagen aus.

Im ersten Teil folgen die Gänge im Wesentlichen dem Höhlenbach bis zu einem großen Siphon, dem Volksbad, das seinen Namen von den steilen glitschigen Wänden hat, die bei der Umgehung erklettert werden müssen, was öfter spektakulär misslingt (Platsch! 🙂 ). Hinter dieser Umgehung werden wir uns am Kristallsiphon in das Höhlenbuch eintragen.

Im tiefsten Teil der Höhle ist für ein weiteres Vorankommen das Durchwaten des 25 Meter langen Kristallsiphons, das Erklimmen einer 5 Meter hohen Lehmwand sowie ein Abseilen in einen 7 Meter-Schacht über dem Eisensee erforderlich.

Saison: 1.4 – 30.9. (Restliche Zeit: Fledermausschutz)

Dauer: 4h (incl. Zu/Abstieg)

Kosten: 45 Euro

Höhlentour Altmühltal

Das Silberloch / Die Klausenhöhlen

Das Silberloch liegt in der Nähe von Essing im Altmühltal. Laut den Caveseekers macht der Eingang den Eindruck einer typischen Rentnerhöhle. Na ja 🙂 – lasst euch überraschen. Kurz nach dem Eingang folgt eine erste Abseilstrecke. Dann geht es Richtig los. Bei dieser überaus spannenden Höhle gibt es alles: Abseilen, Hochklettern, Engstellen und Lehm, ganz viel Lehm. Das Silberloch wird mit einer Länge von 930m angegeben. Kommt mit uns zum Schlammcaven 🙂

Saison: 1.4.-30.9. (Restliche Zeit: Fledermausschutz)

Dauer: 3h

Kosten: 40 Euro

Leistungen: erfahrener Guide, Overall, Helm/Stirnlampe, Klettergurt