Lage: 2,5 km nördlich von Großkuchen, etwa 4 km südwestlich von Elchingen, im Krätzental; 550 m NN

Zwei kleine Nischenhöhlen und ein Schluf erwarten den Besucher. Im Mittelalter sollen sich hier Räuber versteckt haben.
Es gibt auch eine Sage, nach der in der Höhle das “Herrle” wohnte, ein kleines Männlein, das den Hirten gute Ratschläge gab. Die Hirten brachten ihm jährlich Geschenke, so auch eine Gans, die das “Herrle” in der Höhle laufen ließ. Die Gans soll bei Dischingen im Egautal wieder herausgekommen sein (in etwa 10 km Entfernung).