Beim Tiefen Stollen handelt es sich um eine ab 1608 im Braunenberg künstlich geschaffene “Höhle”. Sie diente mit Unterbrechungen bis 1939 dem Abbau von Eisenerz, damals unter dem Namen “Wilhelm I.”.
Insgesamt bieten die Stollen eine Strecke von über 6 km Länge. Seit 1986 wurde ein Teil der Förderstrecken für die Öffentlichkeit ausgebaut: per Grubenbahn geht es 400 m hinein, dann folgt ein 800 m langer Rundgang.

Weitere Infos über www.bergwerk-aalen.de oder www.tiefer-stollen.de.