Harreser Erdfälle, Neuhausen ob Eck

Lage: 3 km östlich von Neuhausen, rechts der B311 in Richtung Worndorf, im Gewann „Riedwiesen“ gegenüber den keltischen Grabhügeln
Größe: 350 m lang, 90 m breit, 1,50 bis 10 m tief

Die Harreser Erdfälle gehören zu den wenigen noch aktiven Dolinen in Süddeutschland. Hier versickerndes Wasser taucht nach einiger Zeit in der Aachquelle in Aach/Hegau wieder auf, was bei Markierungsversuchen im Jahr 2001 bewiesen werden konnte.
Das Naturdenkmal ist Lebensraum seltener Pflanzen- und Tierarten.

Ihren Namen erhielten die Erdfälle von Flachs (mittelhochdeutsch „har“), das früher von Leinenwebern hier geröstet wurde.