Klingenloch, Königsheim

Lage: ca. 1,5 km ostnordöstlich von Königsheim, unweit der Unteren Bära, im Gewann Geißhart
Größe: 20 m tief, 5 m Durchmesser

Der Name Klingenloch rührt daher, dass ein hinein geworfener Stein erst nach einer Weile klingelte.

1876 soll die Tiefe der Höhle noch 30 m betragen haben.
Der Boden ist ca. 20 m mit Schutt, Müll und vor allem mit Knochen bedeckt – hier entsorgte man verendete Tiere wie Kälber und Kühe.