Lage: unter einer Garage bei Weiler, nur wenig westlich der Karstsenke Battenau (eine auffallend flache und von Dolinen durchsetzte Landschaft); 685 m NN
Größe: bisher erforschte 2423 m lang, 127 m tief

Diese Höhle ist noch nicht lange bekannt: sie wurde erst 1996 eher zufällig, beim Bau einer Garage, entdeckt. Ein Leckerbissen für den Kahlensteiner Höhlenverein Bad Überkingen, welcher sie seitdem erforscht und vermisst.
Es handelt sich um eine Großhöhle mit etlichen Hallen, Gängen und Schächten auf mehreren Etagen. Der größte Raum, das trichterförmige “Amphitheater”, misst 42 x 20 m bei einer in der Mitte maximalen Höhe von 7,80 m.

Die Laierhöhle entstand in mehreren Phasen. Für ihren ältesten Teil wird ein Alter von 14 Millionen Jahren angenommen, womit sie die älteste Höhle der Schwäbischen Alb wäre.