Lage: 1,5 km westlich von Wasserstetten im Pfaffental, vom Wanderparkplatz unterhalb der Burgruine Baldenau ca. 750 m, zunächst geteert, dann weglos nach oben, am oberen Felsenkranz, 15 m oberhalb der Straße, von Bäumen verdeckt. Die Baldenlauhöhle befindet sich in etwa 600 m Entfernung.
Größe: 25 m lang, 2-3 m breit, 2-3 m hoch, Eingangshöhe 2 m, Eingangsbreite 1,20 – 1,80 m

In der Höhlenmitte zweigt ein niedriger Gang ab, welcher etwa 8 m weit zu einem kleinen Ausgangsloch mit etwa 1 x 1 m führt.
Die Bezeichnung Konstelesloch geht auf einen Kräutersammler namens Konstantin zurück, welcher dort hauste. Ottilie war ein gebräuchlicher Name im Umkreis und bezieht sich hier auf eine bestimmte Frau, die sich “vor Nachstellungen verborgen” haben soll. Allgemein wird die Höhle als Versteck in unruhigen Zeiten genutzt worden sein.