Sirgenstein-Spalte, Achtal / Blaubeuren-Weiler

Lage: etwas oberhalb und etwa 300 m westlich der Sirgensteinhöhle (2,2 km nordöstlich von Schelklingen, 1,5 km südsüdwestlich von Weiler, am Nordwesthang des Achtals, Steilhang des Sirgenstein, zwischen Weiler und Schelklingen, nahe der B492, in 35 m Höhe, vom Parkplatz direkt an der Straße ist ein Weg bezeichnet; 560 m NN), knapp unterhalb der Hangkante
Größe: 13 m lang, 3 m tief, sehr eng

Im Grunde der Bevölkerung schon früher bekannt, geriet diese Spalte wieder in Vergessenheit. In den Sechziger Jahren wurde sie mal genauer betrachtet, da sie durch eine Nebelwolke auffiel. Diese entstand durch die aus der Felsspalte austretende wärmere Höhlenluft und ließ auch den umliegenden Schnee schmelzen.

Ab 2010 wurde die kleine Höhle von Höhlenvereinen untersucht und 2011 vermessen.
Der Eingang – ein Loch im Waldboden – ist durch ein Gitter versperrt.

Auch die östlich gelegene Sirgenstein-Doline (ebenfalls versperrt) wurde erforscht.