Lage: 1,25 km westlich von Erkenbrechtsweiler, am Marienfelsen vom Wanderweg nach Hohenneuffen über den Steilhang zum Fuß des Felsens absteigen
Größe: 168 m lang, Eingangshöhe 80 cm, Eingangsbreite 1,20 m

In den Jahren 1958/59 wurde die seit den Vierzigerjahren bekannte Höhle in mühevoller Arbeit zugänglich gemacht.

Nach 4 m erreicht man einen kleinen Raum in Stehhöhe, von dem mehrere Gänge abzweigen: in südwestlicher Richtung endet der Gang nach 15 m, nordöstlich gelangt man in eine Lehmhalle mit 5 m hohem Kamin. Über Engstellen geht es dort weiter zu 50 cm tiefen Wasserbecken und zur Hohen Halle, wo sich der Höhlengang wieder teilt. In der östlichen Richtung findet man einen recht geräumigen Raum von 17 m Länge und gelangt über mehrere Engstellen zur Reiterhalle, bevor danach der mehrfach abgewinkelte Gang wieder enger wird. Eine kleine Halle, ihr 5 m tiefer Schacht und einige kurze Gänge bilden das Ende der Wilhelmshöhle.