Kategorie Archiv: Burgruinen

Burgruine Hohenwittlingen

Hohenwittlingen

Zwischen Bad Urach und Seeburg erstreckt sich das obere Ermstal. Auf halbem Wege kennzeichnet ein mächtiger Felsklotz die Einmündung des Föhrentales. an seinem äußersten Ende liegt die Burgruine Hohenwittlingen. Durch die Ortschaft Wittlingen den Schildern folgen bis zu einem Wanderparkplatz. Von dort ca. 15 min zu Fuß den Wanderwegschildern folgen. Die Burgruine Hohenwittlingen zeigt den […]

Burgruine Hohengenkingen

Hohengenkingen lag als ehemalige Gipfelburg an höchster Stelle eines längsgerichteten Berges, Auf der Nordseite zerschneidet ein 25m langer Quergraben den Bergrücken. Zur Südwestseite umzieht ein Wall mit Graben die Bergflanke. Die Zugangsseite ist nicht deutlich interpretierbar. Der Burgenforscher nahm zwei Tore an. Das erste führte in den östlichen ,das zweite in den westlichen Zwinger. Laut […]

Burgstall Genkingen

Die ehemalige Burg diente vermutlich zur Sicherung des Genkinger Herrschaftsbereiches nach Norden. Auf dem schmalen, felsigen Sporn begrenzt der Halsgraben zur Bergseite und ein Quergraben zur Talseite die kleine Anlage. Der Halsgraben ist 8m breit und 5-6m tief. Rechts mündet er in den Steilhang und links in ein Wall-Graben System, das bogenförmig die westliche Bergflanke […]

Burgruine Spitzenberg-Kuchen

Wall Graben Fußweg Bergfried Mauerreste eines Gebäudes Informationstafel Felsen Zwinger Walldurchbruch Mauerreste Burghof Die Burgstelle liegt auf einem Spornausläufer hoch über der Gemeinde Kuchen, beherrschend über dem Filstal. Der Burgplatz ist dreieckförmig 40x50m, ihn umschloss eine vieleckige Ringmauer. 1913 wurden bei Ausgrabungen Grundmauern von Gebäuden gefunden, die sich an die Umfassungsmauer anlehnten. In der Südwestecke […]

Hunnenburg – Kuchen

1 Wall 2 Graben 3 Halsgraben 4 Burgstelle 5 Mulde 6 Fußpfad 7 unterbrochener Wall Die Bergfläche von 150 x 30m wird von einem 5m tiefen Graben in zwei Abschnitte geteilt. Die südöstliche Hälfte, die drei Meter höher ist, wird von einem Wallgraben umzogen. Auf der anderen Hälfte stand vermutlich die Vorburg. Bei 1913 durchgeführte […]